ECO-Sonnenschutz ist sicher!

Wer die mineralischen Sonnenschutzmittel von ECO benutzt, kann sicher sein, seine Haut gut gegen Belastungen durch die Sonne zu schützen. Alle Jahre wieder veröffentlicht die Stiftung Warentest schlechte Beurteilung unserer mineralischen Sonnenschutzmittel. Ein unabhängiges Testinstitut hat jedoch anhand von weltweit geltenden Testverfahren attestiert, dass ECO-Produkte sogar einen höheren Lichtschutz bieten, als auf der Verpackung ausgelobt wird. Die entsprechenden Dokumente haben wir für Sie online gestellt.

ECO lässt den weltweit gültigen Test EN ISO 24442:2012 durchführen. Unsere internationalen Vertriebspartner halten das von Stiftung Warentest eingesetzte Verfahren für ungeeignet. Außerhalb Europas wäre damit keine Verkaufszulassung zu erwirken. Wir nehmen unsere Verantwortung für die Wirksamkeit unserer Produkte sehr ernst und verlassen uns sicherheitshalber auf die Tests durch das Institut IDEA. Es arbeitet eng mit der einzigen europäischen Klinik zusammen, die sich auf die Behandlung von Hautschäden durch Sonneneinstrahlung spezialisiert hat. Hier werden Produkte, die unsere Haut schützen sollen, auf einer realistischen Basis an freiwilligen Testpersonen (“in vivo”) untersucht.

Die Ergebnisse des sehr aufwendigen und teuren in vivo UVA-Tests geben detailliert Auskunft über die tatsächliche UVA-Schutzleistung auf verschiedenen Hauttypen. Der UVA-Schutzwert der ECO Sonnenlotion LSF 50 liegt mit 19,9 extrem höher als die Empfehlung der EU-Kommission von 16,7. Außerdem lassen wir auch in vitro testen. Auch dieser Test kommt zu einem anderen Ergebnis, als Stiftung Warentest (s. Tests).

Der Hintergrund der Negativbewertung durch die Stiftung Warentest besteht im von ihr verwendeten in vitro Labor-Test. Dieses nur in Europa gültige Verfahren nach EN-ISO 234443:2012 (E) ist ein preiswerter Massentest. Die Creme wird auf einen Plexiglas-Träger gestrichen und so extrem erhitzt, dass die Wasseranteile im Produkt verdampfen. Unsere Produkte müssen durchfallen, denn sie haben keine versteckten synthetischen Lichtschutzfilter, sondern bestehen ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen, die bei höheren Temperaturen schlicht verbrennen.

Zur Bestimmung des UVB-Schutzwertes gibt es keinen von der EU zugelassenen preiswerten in vitro-Labortest. Der weltweit gültige in vivo-Test, den Stiftung Warentest deshalb durchführen musste, hat unser Produkt mit „gut“ bewertet. Wäre dieses angemessenere Verfahren auch bei der Beurteilung des UVA-Schutzes angewendet worden, hätte es mit Sicherheit keine negative Beurteilung geben können.